Hunde in Not
Therese Steuri

von Therese Steuri

Seite empfehlen:

Tod einer Hundebesitzerin

Tod einer Hundebesitzerin

Der plötzliche Tod einer Hundebesitzerin hatte mich sehr berührt, obwohl ich die betagte Frau vorher nicht kannte.

In einem Gespräch mit dem Sohn der verstorbenen Frau musste ich erfahren, dass die Todesspritze wohl die beste Lösung für den hinterbliebenen Hund in Not sei. Diese bevorstehende Kurzschlussreaktion konnte ich glücklicherweise vorerst abwenden und ich freute mich sehr, als ich erfuhr, dass der Sohn bereit war eine andere Lösung in Erwägung zu ziehen. Ich kämpfte und versuchte mit viel Überzeugungsarbeit den Sohn zu überzeugen, den Hund in Not dem Tierschutzverein zu überlassen – mit Erfolg! Ringgi wurde vom Tierschutz übernommen um ein neues Heim für ihn zu suchen. Die liebevolle Betreuung, die der Hund in der Hundepension erfahren durfte, hat aus ihm dann einen verspielten und anhänglichen Vierbeiner gemacht.

Später fand er durch ein Inserat bei einer alleinstehenden Tierfreundin ein neues Zuhause. Ringgi geniesst seither sein neues Leben in seinem tollen Heim und die Vereinbarung zwischen mir und der neuen Hundebesitzerin, den Hund so häufig wie möglich zu verwöhnen, ist für Ringgi goldrichtig... er hat es verdient!

Ein herzliches Dankeschön!

Weitere Geschichten

zum Seitenanfang

Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Site Map